Europäische Operntage

en collaboration avec Arte

Alle ab in die Oper! Die Europäischen Operntage feiern in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum. Man möchte der Oper wieder zu mehr Popularität verhelfen, über die sie ja mehr als drei Jahrhunderte verfügte. Aber dann folgte ein langsamer doch stetiger Abstieg, mit verursacht durch den Erfolg des Kinos und des Fernsehens. Zum Jubiläum haben sich nun 88 Opernhäuser aus 21 europäischen Ländern zusammengefunden. Allein in Frankreich sind es 26 Opernhäuser, die drei Tage lang ihre Pforten öffnen und dem Besucher ermöglichen, hinter die Kulissen zu schauen, sich Kostüme und Bauten anzusehen und auf der Bühne eine kleine Arie von sich zu geben.

< La sélection >

FERMER
  • Die Zauberflöte

    Bergman-Ingmar, Mozart-W.A - Vidéo - 1974
    Diese Verfilmung von Mozarts Oper erschien 1974 zum 50. Jubiläum des schwedischen Fernsehens. Gesungen wurde auf Schwedisch im Theater des Schlosses von Drottningholm. Aber Ingmar Bergman filmte nicht einfach nur eine Opernaufführung ab. Er benötigte zwei Jahre Vorbereitungszeit und neun Monate lange Dreharbeiten, um diesen Film zu machen. Dabei gelang ihm ein eher untypischer Bergman, ein Film voller Wärme, Poesie und Komik, der weniger die einzelnen Opernsänger feierte als vielmehr das Ensemble. Die ganze Magie der Oper bannte der schwedische Meister so auch auf den kleinen und großen Bildschirm.
  • Don Giovanni

    Losey-Joseph , Mozart-W.A - Vidéo - 1979
    Schon das Casting stellt einige renommierte Opernhäuser in den Schatten: Ruggero Raimondi als Don Giovanni, José van Dam als Leporello, Kiri Te Kanawa singt Donna Elvira, Teresa Berganza die Zerlina, Malcolm King verkörpert Masetto und Dirigent bei dieser Verfilmung war kein Geringerer als Lorin Maazel. Und Regisseur Joseph Losey dreht einen richtigen Film, durchbricht mit seiner Kamera die Distanz zwischen Interpreten und Publikum. Der Filmemacher erlaubte sich künstlerische Freiheiten: So spielt seine Verfilmung mit den großen Opernstars nicht mehr in Sevilla sondern im mythischen und märchenhaften Venedig. Ein ideales Setting für Mozarts Oper.
  • Fitzcarraldo

    Werner Herzog - Vidéo - 1982
    Werner Herzog ist ein Visionär und Filmverrückter, der seinen persönlichen Leidensgrenzen bei den Dreharbeiten zu Fitzcarraldo sehr nahe kam. Die Geschichte dreht sich um einen von Klaus Kinski beängstigend-intensiv verkörperten Opernnarren, der mitten im Urwald des Amazonas ein Opernhaus errichten möchte. Dafür geht er über Leichen und lässt ein ganzes Schiff über einen Berg ziehen. Die Dreharbeiten verliefen chaotisch, es gab auch Todesfälle. Nach Fitzcarraldo meinte Werner Herzog, eigentlich reif für das Irrenhaus zu sein. Aber Abenteurer und Außenseiter haben den deutschen Filmemacher, der regelmäßig Opern inszeniert, immer besonders angezogen.
  • Das Phantom der Oper

    Leroux-Gaston - 1910
    Das gleichnamige Musical von Andrew Lloyd Webber ist das wohl erfolgreichste Musical aller Zeiten. Es basiert auf dem Buch von Gaston Leroux und ist ebenso eine Geister- wie Liebesgeschichte, eine Mischung aus Faust und Die Schöne und das Biest. Und wenn dieser Schauerroman dann 1880 angesiedelt ist und in der Pariser Oper spielt, dann wird auch der legendäre Bau von Garnier zu einem wichtigen Protagonisten.
  • Anton Voyls Fortgang (La disparition)

    Pérec-Georges - 1969
    Dem Schriftsteller Georges Perec gelang 1969 eine kleine literarische Sensation. Er schrieb ein ganzes Buch ohne den Vokal „e“. Und auf Deutsch erschien 2001 unter dem Titel Anton Voyls Fortgang eine deutsche Übersetzung, die ebenfalls ohne den am häufigsten gebrauchten Vokal in der deutschen und französischen Sprache auskam. Bei aller Bravour wird oft der Einfluss der Oper in diesem Text vergessen. So ist ein Freund der Hauptfigur Anton Voyl ein Sänger, seine Frau Olga Sopranistin, und auch ein gewisser Rimski-Korsakov spielt eine Rolle...
  • In der Oper (A Night at the Opera)

    Sam Wood, Marx Brothers - Video - 1935
    Drei langbärtige russische Piloten und der berühmte Satz von Groucho Marx: „Sind das nun drei Männer oder ein Mann mit drei Bärten?“ In dieser durchaus albernen Komödie um italienische Opernsänger, eine Schiffsreise und blinde Passagiere wird die Oper von Verdi Der Troubadour nie wirklich aufgeführt. Es geht dann auch mehr um Wortwitz und Gags wie eine Geige als Baseballschläger oder: Wie passen 14 Menschen in eine winzige Schiffskajüte? Für viele ist es der beste Film der Marx Brothers und amüsiert Opernfans und Opernhasser seit über 80 Jahren. Und auch die Rockgruppe Queen benannte ihr gleichnamiges Album nach diesem Klassiker.
  • Vanya 42. Straße

    Malle-Louis - Vidéo - 1994
    Zwischen 1991 und 1994 fand in einem seit Jahren geschlossenen, mythischen Theater in der New Yorker 42nd Street ein sehr atypisches Experiment statt. Regisseur Andre Gregory mag solche ungewöhnlichen Herangehensweisen und Dekonstruktionen von Klassikern wie hier Onkel Wanja von Anton Tschechow. Zusammen mit den Schauspielern, dem exzellenten Wallace Shawn und der damals sehr jungen und wunderbaren Julianne Moore, wird das Stück ohne Dekor in einem leerstehenden Theater gespielt. Nur wenige Freunde und Bekannte des Regisseurs dürfen den Proben beiwohnen. Unter ihnen ist der große Louis Malle, der dabei einen seiner unvergesslichen Filme drehte.
  • Orchestre en fête / Orchester feiern

    orchestresenfete.com - Concert -
    Das Kulturereignis „Orchestre en fête / Orchester feiern“ wird von der französischen Orchestervereinigung „l’Association française des orchestres“ organisiert. Zehn Tage lang erlebt man Orchestermusiker in Bars, Bahnhöfen, auf öffentlichen Plätzen und in Parks. Ihre Proben sind öffentlich, es werden viele Konzerte organisiert ebenso wie Musikfestspiele und Auftritte von Amateurorchestern. Die Organisatoren möchten einem breiteren Publikum die klassische Musik, diesen wunderbaren und harmonischen Mikrokosmos, näher bringen. Diese sinnlichen Erfahrungen sprechen nicht nur unser Gehör an, sondern auch unser Auge. Gänsehautfaktor garantiert.
  • Glyndebourne Festival

    glyndebourne.com - Festival - 21. Mai bis 28. August 2016
    Gegründet wurde das Opernfestival Glyndebourne bereits 1934 und ist heute einfach Kult und Legende. Dabei ist das Prinzip so british. Alle Aufführungen finden in einem wunderschönen Theater statt, das von einem typischen englischen Park umgeben ist. Die Pausen sind so lang, dass man genug Zeit hat, sein Picknick einzunehmen. Und so werden die schönen Wiesen mit Tischdecken und Essenskörben gedeckt. Und natürlich ist da noch die Qualität der Aufführungen, die für sich steht. Große Opernhäuser übernehmen weltweit viele dieser Inszenierungen. Fast überflüssig zu erwähnen, dass auch das Publikum für seinen exquisiten Musikgeschmack bekannt ist.
  • Das reisende Klavier

    lepianoambulant.com - Concert -
    Das Projekt ist denkbar einfach: Klassische Musik einmal anders erleben. Die Musiker des Projekts Das reisende Klavier stammen aus Lyon und versuchen, mit ihren Ideen und Auftritten in ganz Frankreich präsent zu sein. Sie transportieren das Klavier auf einem LKW und treten überall auf: In Theatern, Kinos, Cafés, Parks und Gärten oder einfach nur in Mehrzwecksälen. In ihren Aufführungen vermählen sie Musik mit Literatur, Chinesischem Schattenspiel und Video... Eine wahre Freude für Kenner und solche, die es werden wollen.
  • West Side Story

    Bernstein-Leonard - Vidéo - 1957
    Wenn es ein Genre gibt, das die Popularität der Oper weitergeführt hat, dann sicherlich das Musical. Ein Musterbeispiel ist West Side Story, das die klassische Romeo-und-Julia-Geschichte auf die New Yorker Straßen bringt. Der Klassiker am Broadway von Jerome Robbins wurde später auch verfilmt. Dieses Musical für die große Leinwand von Regisseur Robert Wise ist ein Meilenstein des Kinos.
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Tous à l’Opéra !
    Tous à l’Opéra !

Die Zauberflöte
Bergman-Ingmar, Mozart-W.A

Don Giovanni
Losey-Joseph , Mozart-W.A

Fitzcarraldo
Werner Herzog

Das Phantom der Oper
Leroux-Gaston

Anton Voyls Fortgang (La disparition)
Pérec-Georges

In der Oper (A Night at the Opera)
Sam Wood, Marx Brothers

Vanya 42. Straße
Malle-Louis

Orchestre en fête / Orchester feiern
orchestresenfete.com

Glyndebourne Festival
glyndebourne.com

Das reisende Klavier
lepianoambulant.com

West Side Story
Bernstein-Leonard

Dans cette sélection

  • Bergman-Ingmar, Mozart-W.A | Die Zauberflöte
  • Losey-Joseph , Mozart-W.A | Don Giovanni
  • Werner Herzog | Fitzcarraldo
  • Leroux-Gaston | Das Phantom der Oper
  • Pérec-Georges | Anton Voyls Fortgang (La disparition)
  • Sam Wood, Marx Brothers | In der Oper (A Night at the Opera)
  • Malle-Louis | Vanya 42. Straße
  • orchestresenfete.com | Orchestre en fête / Orchester feiern
  • glyndebourne.com | Glyndebourne Festival
  • lepianoambulant.com | Das reisende Klavier
  • Bernstein-Leonard | West Side Story

la playlist

Vous aimez ? partagez :-)