The Velvet Underground New York – Extravaganza

en collaboration avec Arte

In den fünf Jahren ihrer Existenz kannte das breite Publikum sie kaum. Heute dagegen werden Velvet Underground in einer Ausstellung in der Philharmonie in Paris geehrt. Gegründet wurde die Band 1965 von Lou Reed, John Cale, Sterling Morrison und Moe Tucker und zu ihrem Beginn auch von Andy Warhol unterstützt. Warhol sorgte auch für die Begegnung zwischen der Schauspielerin / Mannequin Nico mit der Band, und so gelten Velvet Underground heute als eine der einflussreichsten Gruppen in der Geschichte der Rockmusik. Ihr düsteres Universum, die Verbundenheit mit New York und der Mut zur Avant-Garde zeichnen sie ebenso aus wie die wirklich guten Songs. Die Ausstellung in Paris findet zwischen dem 30. März und 21. August 2016 statt.

< La sélection >

FERMER
  • The Complete Matrix Tapes

    The Velvet Underground - Audio - 2005
    Einen Teil dieses Boxsets bestehend aus vier CD’s kannte man bereits von dem Album Velvet Underground live 1969, das 1974 erschien. Auf diesen Aufnahmen, die in einem kleinen Club in San Francisco entstanden, hört man die intimere und nüchternere Seite der Band. Velvet Underground konnten schöne Lieder schreiben, sie mit viel Gefühl singen und die Gitarren klangen traditionell nach Rock n’Roll, ohne es mit Klangexzessen zu übertreiben. Oft bewegend, immer packend.
  • The Trip: Andy Warhol's Plastic Fantastic Cross-Country Adventure

    Davis-Deborah - 2015
    Andy Warhol entdeckte Amerika auf einer Autofahrt mit seinen Kumpeln zwischen New York und Los Angeles 1963. Die amerikanische Provinz war übersät mit Neonreklame und Werbeplakaten, die Warhol später in seiner Malerei so inspirierten. In diesem Buch wird man Zeuge von der Initiationsreise durch Amerika, aufgenommen mit einer kleinen Bolex-Handkamera. Nach dieser berühmten Fahrt auf der Route 66 fing Andy Warhol an, seine ersten Filme zu drehen, seine Factory zu eröffnen und dort auch Velvet Underground einzuladen.
  • Letzte Ausfahrt Brooklyn

    Selby Jr-Hubert - 1964
    Als sie sich 1964 begegneten, riet Lou Reed seinem Kumpel John Cale, der New York City besser kennenlernen wollte, unbedingt Letzte Ausfahrt Brooklyn zu lesen. Dort erzählt Hubert Selby jr. vor dem Hintergrund eines Streiks 1952 in Brooklyn von den Verlierern des amerikanischen Traums, von Außenseitern, Prostituierten und Polizeigewalt. In den USA war das Buch für Jugendliche verboten, stand 1967 sogar für einige Monate wegen Obszönität ganz auf dem Index. In England und in Italien durfte es jahrelang überhaupt nicht erscheinen. Das Buch verkaufte sich über zwei Millionen Mal, und es ist offensichtlich, dass der Inhalt Lou Reed bei einigen seiner Texte inspirierte.
  • Zwei Filme von Shirley Clarke

    Clarke-Shirley - Vidéo - Potemkine Films - 1961-1966
    Zwei Filme der New Yorker „Underground“ Regisseurin Shirley Clarke, die zur Film Makers-Cooperative gehörte, die auch die ersten Filme von Andy Warhol vertrieb. In Portrait of Jason geht es um einen schwulen, schwarzen Stricher in seinem Zimmer im berühmten Chelsea Hotel. The Connection wurde 1962 beim Filmfestival in Cannes gefeiert, galt in den USA allerdings als obszön. Dort erzählt Shirley Clarke von Konsumenten, die auf ihren Dealer warten und unterlegt viele Szenen mit Jazzmusik. Das ähnelt der Geschichte, die Velvet Underground in ihrem Hit I’m Waiting for the Man erzählen....
  • Vexations

    Erik Satie - Audio - 1893
    Aufgeführt von John Cale und vielen anderen Pianisten im Pocket Theater in Manhattan am 9. und 10. September 1963, wurde Vexations von Erik Satie insgesamt 840mal gespielt. Das entsprach ganz der ursprünglichen Intention von Satie, der das Werk – ein Fragment bestehend aus 152 Noten auf nur einer Seite – 1893 geschrieben hatte. Seitdem haben sich einige Künstler an ähnlichen Marathonaufführungen in Paris, Amsterdam und auch in Perpignan anlässlich eines 15-stündigen Spendenmarathons versucht...
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    The Velvet Underground New York - Extravaganza
  • What’s Welsh for Zen - Autobiography of John Cale

    Cale-John , Bockris-Victor - 1999
    Zwischen seiner Kindheit in Wales, in der er Elvis Presley und die zeitgenössische Musik entdeckt und der Wiedervereinigung von Velvet Underground in den 1990er Jahren, hat John Cale sehr viele unterschiedliche Dinge gemacht. In dieser aufschlussreichen Autobiografie erzählt er davon: seiner Ankunft in New York, den Begegnungen mit Lou Reed und Andy Warhol, seiner Arbeit als wichtiger Musikproduzent von u.a. den Stooges oder Patti Smith. Ein abenteuerliches Leben eines abenteuerlichen Musikers.
  • Loaded

    The Velvet Underground - Audio - 1970
    Das vierte Album von Velvet Underground wurde im Sommer 1970 aufgenommen und sollte laut Lou Reed „voller Hits“ sein. An guten und hörbaren Songs wie Sweet Jane, Rock’n’Roll mangelte es nicht und die Lieder wurden sorgfältig produziert. Aber es änderte nichts daran, dass auch dieses Album, wie alle anderen davor, vom Publikum mit großer Gleichgültigkeit aufgenommen wurde. Dabei ist Loaded großartig.
  • Modern Lovers

    The Modern Lovers - Audio - 1976
    Der in Massachussetts geborene Jonathan Richman gründete seine Gruppe Modern Lovers, weil er sich auf die musikalischen Spuren von Velvet Underground begeben wollte, die er über alles verehrte. Das war 1970. Zwei Jahre später produzierte John Cale seine ersten Songs. Roadrunner wurde dann zu einem Klassiker, den später die Pioniere des Punk übernahmen. Auf diesem Album finden sich die ersten Aufnahmen von Modern Lovers, die ein wenig so klingen wie Velvet Underground, aber etwas bunter.
  • Der Traum vom Leben

    Schwartz-Delmore - 2002
    Als Lou Reed Literatur an der Universität von Syracuse studierte, wurde sein Professor Delmore Schwartz für ihn zu einem Mentor. Der aus einer jüdischen Familie stammende Schwartz war ein anerkannter Dichter und Verfasser von Kurzgeschichten. In Der Traum vom Leben erzählt er aus dem Leben einer jüdischen Familie in New York zwischen 1910 und 1945. Diese Kurzgeschichten können einfache Beobachtungen enthalten, aber auch ins Fantastische und Traumhafte wechseln. Delmore Schwartz verfiel dem Alkohol und dem Wahnsinn und starb bereits 1966 im Alter von 52 Jahren. Lou Reed widmete ihm das Lied European Son, das auf dem ersten Velvet Underground Album erschien.
  • It’s Gonna Work Out Fine

    Turner-Ike and Tina - Audio - 1963
    Man erzählt sich, dass die beiden zukünftigen Gitarristen von Velvet Underground, Lou Reed und Sterling Morrison, sich erstmalig bei einer Jamsession zu It’s Gonna Work Out Fine, einem Stück von Ike Turner, kennengelernt haben. Zu Beginn ließen sich die „Velvets“ sehr vom Blues und dem Rhythm’n’Blues beeinflussen. Als Andy Warhol sie beispielsweise das erste Mal im Café Bizarre sah, spielten sie auf der Bühne Stücke von Bo Diddley und Chuck Berry...
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    The Velvet Underground New York - Extravaganza
  • La Dolce Vita

    Fellini-Federico - Vidéo - 1960
    Bevor sie nach New York zog und dort auf Andy Warhol und Velvet Underground traf, war Nico in Europa ein bekanntes Mannequin und eine Schauspielerin. Bekannt ist ihr Auftritt in Federico Fellinis La Dolce Vita und eine gemeinsame Szene im Film mit Marcello Mastroianni. Dieser 7.Spielfilm von Fellini vereint lockere Impressionen aus der ewigen Stadt Rom, die nicht unbedingt miteinander verknüpft sind. Vor allem die blonde Anita Ekberg wurde durch den Film berühmt.
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Capter le réel
    The Velvet Underground New York - Extravaganza

The Complete Matrix Tapes
The Velvet Underground

The Trip: Andy Warhol's Plastic Fantastic Cross-Country Adventure
Davis-Deborah

Letzte Ausfahrt Brooklyn
Selby Jr-Hubert

Zwei Filme von Shirley Clarke
Clarke-Shirley

Vexations
Erik Satie

What’s Welsh for Zen - Autobiography of John Cale
Cale-John , Bockris-Victor

Loaded
The Velvet Underground

Modern Lovers
The Modern Lovers

Der Traum vom Leben
Schwartz-Delmore

It’s Gonna Work Out Fine
Turner-Ike and Tina

La Dolce Vita
Fellini-Federico

Dans cette sélection

  • The Velvet Underground | The Complete Matrix Tapes
  • Davis-Deborah | The Trip: Andy Warhol’s Plastic Fantastic Cross-Country Adventure
  • Selby Jr-Hubert | Letzte Ausfahrt Brooklyn
  • Clarke-Shirley | Zwei Filme von Shirley Clarke
  • Erik Satie | Vexations
  • Cale-John , Bockris-Victor | What’s Welsh for Zen – Autobiography of John Cale
  • The Velvet Underground | Loaded
  • The Modern Lovers | Modern Lovers
  • Schwartz-Delmore | Der Traum vom Leben
  • Turner-Ike and Tina | It’s Gonna Work Out Fine
  • Fellini-Federico | La Dolce Vita

la playlist

Vous aimez ? partagez :-)