Hokusai : Von der Welle zum Menschen

en collaboration avec Arte

Hokusai fertigt 1831 Die große Welle als einen der Farbholzschnitte der Serie 36 Ansichten des Bergs Fuji an. Die Ausstellung im Grand Palais, nach der Ausstellung in Berlin 2011, zeigt, dass Hokusai nicht nur der Künstler hinter der berühmten Welle ist, sondern noch viele, weitere Werke geschaffen hat. Die große Welle ist jedoch das berühmteste Kunstwerk Japans und verdient es, dass man sie ihrer immensen Bedeutung nach betrachtet. Reiten wir auf den Wellen der Freude und der Furcht, die sie hervorbringt, ebenso wie diese Welle als Beginn der Mangas gilt. Achtung, hinter einer Welle kann sich eine zweite verbergen.

< La sélection >

FERMER
  • Reisen mit dem Frachtschiff

    Hugo Verlomme - Umschau Buchverlag - 2001
    Seit über 20 Jahren verbindet eine tiefe Leidenschaft Hugo Verlomme mit dem Meer. Er durchfuhr alle Ozeane und schrieb 1993 Den Führer für Reisen auf Frachtern. In seinem letzten Buch schreibt er sowohl über Katastrophen, als auch über die Freuden des Meeres. Es geht um Monsterwellen, Tsunamis, Malibu Beach und hawaiianische Gesänge zum Beschwören der Wellen. Ein Genre-Mix, der zur Irrfahrt werden könnte, aber vergessen wir nicht, es geht um Wellen.
  • Still the water

    Naomi Kawase - Film - Haut et Court - 2014
    Über die Insel Amami fegt ein Taifun mit grandiosen Wellen, und zwei Jugendliche begegnen dem Tod, in Gestalt des Todes der Mutter des jungen Mädchens, ein ertrunkener Mann könnte der Liebhaber der Mutter des jungen Mannes sein und zwei Ziegen lassen ihr Leben im Rahmen eines animistischen Rituals. Und sie begegnen der Liebe, die sie füreinander empfinden. Naomi Kawases Film, vorgestellt auf dem Festival von Cannes 2014, ist von großer formaler Schönheit. Die Natur, und besonders das Meer, nehmen einen zentralen Platz ein.
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Die Fahrt über den Ozean

    Olivier de Kersauson - Piper - 1992
    Eric Tabarly vermittelt vom Deck der Pen Duick III und IV seine starken Eindrücke vom indischen, pazifischen und atlantischen Ozean. Kersauson hört auf See niemals Musik, da „ Alle Ozeane ihre eigene Musik haben. Der indische Ozean singt in tiefen Tönen, der Pazifik ist metallischer im Klang und der Atlantik wärmer. Im perfekten Winkel zur kabbeligen See ? Die Mannschaft macht alles richtig “. Wenn Hokusai in der ganzen Welt für seine Welle bekannt ist, so kennt Kersauson die Wellen der ganzen Welt.
  • Hokusai

    Laure Dalon - Découverte Gallimard - 2014
    Eins der Bücher, das zur Ausstellung im Grand Palais herausgegeben wurde und mit einem wunderbaren Layout begeistert: Doppelseiten oder sogar vier Seiten, aufklappbar, zeigen Ejiri, einen Wasserfall, Der Tanz des Spatzen, die Enten in der Strömung oder Dompfaff, Pfingstrose und japanische Hängezierkirsche mit einem Hauch von Übersee, oder auch Bauern, die auf dem Feld im Wind ihre Hüte festhalten. Kleines Buch, große Emotionen.
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Hokusai

    Edmond de Goncourt - Kindle Edition - 1896
    Die Brüder Goncourt, die den berühmtesten französischen Literaturpreis geschaffen haben, gaben eine Chronik der Welt der Kunst des 19. Jahrhunderts heraus, ihr Hauptwerk. Ende des 19. Jahrhunderts begeistert die japanische Kultur Europa. Eine Begeisterung für alles japanische, mit den Farbholzschnitten Hokusais, inspiriert von der Natur, erotischen Szenen und Darstellungen aus dem Reich der Fantastik, die in den Augen der japanischen Aristokraten des 18. Jahrhunderts als vulgär galten, aber die Bürgerschicht begeisterten. Goncourt plante eine Serie von Monographien japanischer Künstler, es erscheinen nur zwei. Hokusai inspirierte Gaugin, Van Gogh, Monet...
  • La Manga

    Jocelyn Bouquillard - Édition de la BNF -
    Das Werk erscheint zwischen 1814 und 1878. Ein Meisterwerk japanischer Illustrationen der Edo-Zeit (17. - 18. Jahrhundert). Hier finden sich rund 60 Illustrationen, die alle aus der Abteilung für Holzschnitte der Nationalbibliothek Frankreichs entstammen. Sie stammen aus der Sammlung von Théodore Duret (1838-1927), einem vehementen Verteidiger der Impressionisten. Zeichnungen von Kamelen, Elefanten, dem Regen, eine Serie von Karikaturen. Eigentlich bedeutet Manga Karikatur. Diese Bilder sind überwältigend. Hokusai ist ein Genie!
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Vagues, tempêtes et marées

    Hokusai , Turner , Monet - ArtLys - 2014
    Eine Legende erzählt, dass sich Turner an den Mast eines Bootes fesseln ließ, um in das Herz eines Sturms zu reisen. Nur eine erfundene Anekdote über Turners Leben? Sein Gemälde Schneesturm auf dem Meer kann einen Betrachter, der das Buch gemütlich in seinem Sessel sitzend öffnet, seekrank machen... Das Meer mit seinen Wellen und Stürmen hat so manchen Künstler inspiriert. Hokusai, Monet, Constable, Boudin, Huet, Seurat, Denis und sogar Victor Hugo, dessen Darstellung eines Sturms wahrlich furchteinflößend ist, sind nur einige der Namen. Erschienen zur Hokusai Ausstellung, bietet dieses Buch eine Reise durch eine Traumwelt, wie der Song Mr Tambourin Man von Dylan. " Take me on a trip upon your magic swirlin' ship ".
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Hokusai - Retrospektive

    Seiji Nagata - Nicolai Berlin - 2014
    Im Jahr 2011 fand in Berlin eine große Hokusai Retrospektive statt. Der Künstler ist bekannt für seine Holzschnitte des Fujiyama, und vor allem für seine Große Welle vor Kanagawa, wie der berühmte Farbholzstich tatsächlich heißt. Im Kontrast zur Gewalt der Welle steht die Ruhe des Berges Fuji, ein Dialog zwischen Yin und Yang. Die Geburt eines Mythos. Farbholzschnitte wurden immer in Serie erstellt. Man kann sich nur schwer vorstellen, dass Die große Welle vor Kanagawa zuerst in einer Auflage von 10.000 Exemplaren erschien, jeweils verkauft zum Preis von zwei Schalen Nudeln... bevor sie ihren Platz in den Museen der Welt fanden.
  • Taifun. Zwischen Land und See: Drei Erzählungen

    Joseph Conrad - Fischer Taschenbuch -
    An Bord des Dampfschiffs Nan-Shan stellen sich der Kapitän MacWhirr, sein Offizier Jukes, der Chefmechaniker Solomon Rout und chinesische Kulis einem Taifun im chinesischen Meer. «Niemand hätte jemals den steil ansteigenden Schrecken dieser Welle erleben dürfen und die fürchterliche Tiefe, die der Orkan hinter dieser vorstürmenden Wasserwand gegraben hatte.» Dieser Roman von Joseph Conrad (1857-1924) wurde von André Gide ins Französische übersetzt.
  • Osamu Tezuka, le dieu du manga

    Helen Mc Carthy - Abrams - 2009
    Die japanische Tageszeitung Asahi Shinbun, mit einer Auflage von 8 Millionen die zweitmeist gelesene Zeitung der Welt, erklärt, dass der Grund, weshalb die Japaner so viele Mangas lesen. Osamu Tezuka heißt, ein Mangaka, der von vielen als der Gott der Mangas gilt und im Jahr 1989 verstarb. Zu erkennen an einer Baskenmütze, die er nie absetzte, kreierte er Manga-Versionen von Pinocchio, Schneewittchen, Schuld und Sühne… und schuf den Astro Boy. Ein Tipp für Anfänger, einen Manga liest man von rechts nach links. Die Rückseite ist somit die Vorderseite!
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Zu Besuch bei Meister Hokusai in Japan

    Julia Altmann - Prestel - 2001
    Und auch wenn die Videospiele und Mangas Kindern der westlichen Welt einen Einblick in die japanische Kultur geschaffen haben, so wissen diese doch eher wenig darüber, wie viel ihre Lieblingscharaktere den großen Meistern der Holzschnitte verdanken. Julia Altmann erzählt die Geschichte zweier Kinder, die ihren Großvater besuchen, der niemand anderes ist als Hokusai! So können Kinder ab 7 Jahren einen ersten Einblick gewinnen in die grandiose Welt des großen Meisters.
  • Miki Dora

    Alain Gardinier - Vintage - 2008
    Miki Dora, Held Amerikas in den goldenen 60ern, ritt auf den Wellen des Meeres und umschiffte die gesellschaftlichen Konventionen. Er war bekannt als „ der Kerouac in Shorts “, lebte am Rand der Gesellschaft und verbrachte sogar einige Zeit im Gefängnis. Er war stets auf der Suche nach der perfekten Welle und dem ewigen Sommer. An den Mauern des Anlegerstegs in Malibu verkündeten Graffitis „ Dora rules! “, während im Dorf Guétary eine Plakette an einer Bank seinen Namen trägt. Die Legende des Miki Dora ist somit verwurzelt an den Ufern des Atlantik und des Pazifik. Respekt!
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Shunga: Sex and Pleasure in Japanese Art

    Timothy Clark - British Museum Press -
    Heute lacht man über die Zensur erotischer Bücher in vergangenen Tagen. Ein Spaziergang durch die Comicabteilung einer Buchhandlung genügt, um erotische Entdeckungen zu machen, ohne einen Sexshop betreten zu müssen. Bereits in der Edo-Zeit im 17. und 18. Jahrhundert, begeisterte sich die japanische Gesellschaft für die Shunga, auch "Frühlingsbilder" genannt. Recht explizite, oft humoristische Darstellungen. Die ganze Gesellschaft? Die ganze Gesellschaft: Von den Samurai bis zu Jungvermählten.
  • Voir la vidéo

    Dawn to dusk

    The Dedicated Nothing - Disque - Drop in - 2014
    Miki Dora, Surflegende in Kalifornien und im Baskenland, teilte Surfer in vier Gruppen: Kooks, Punks, Freaks und Dedicated Nothings. Vier junge Leute aus Biarritz haben sich die vierte Kategorie als Namen für ihre Band ausgesucht. Die Energie ihrer Songs lässt an die Wellen denken, wenn am Strand die rote Fahne gehisst wurde. Was uns auch das Cover ihrer CD bestätigt. Eine Energie voller Rock, fernab der Gesangsharmonien der Beach Boys, was ihre Musik eher zu einem Vertreter eines Rocks des neuen Jahrtausends mit Einflüssen aus den 80ern, im Zeichen der Undertones, werden lässt.
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme
  • Un crapaud peut-il détecter un séisme ?

    Louis et Hélène Géli - Éditions Quae - 2012
    Was ist ein Erdbeben? Wie entsteht ein Tsunami oder eine Monsterwelle? Kann man Erdbeben vorhersagen? Und wann? Kann man einer Kröte trauen? Waren das Erdbeben von Tohoku und der Tsunami von Fukushima vorhersehbar? Louis Géli, Forscher am Meeresforschungsinstitut Ifremer, geht zusammen mit seiner Frau, der Journalistin Hélène, 90 Fragen auf den Grund. Abschließend wettert Louis Géli berechtigterweise gegen den Mangel an Unterstützung für die Forschung, was ihn daran hindert, ernsthaft zu arbeiten, und nicht nur zeitweise, wenn eine Katastrophe die Dringlichkeit solcher Forschungen vorübergehend ins Bewusstsein rückt.
    Retrouvez cette oeuvre dans d'autres sélections
    Hokusai : de la vague à l’homme
    Hokusai : de la vague à l’homme

Reisen mit dem Frachtschiff
Hugo Verlomme

Still the water
Naomi Kawase

Die Fahrt über den Ozean
Olivier de Kersauson

Hokusai
Laure Dalon

Hokusai
Edmond de Goncourt

La Manga
Jocelyn Bouquillard

Vagues, tempêtes et marées
Hokusai , Turner , Monet

Hokusai - Retrospektive
Seiji Nagata

Taifun. Zwischen Land und See: Drei Erzählungen
Joseph Conrad

Osamu Tezuka, le dieu du manga
Helen Mc Carthy

Zu Besuch bei Meister Hokusai in Japan
Julia Altmann

Miki Dora
Alain Gardinier

Shunga: Sex and Pleasure in Japanese Art
Timothy Clark

Dawn to dusk
The Dedicated Nothing

Un crapaud peut-il détecter un séisme ?
Louis et Hélène Géli

Dans cette sélection

  • Hugo Verlomme | Reisen mit dem Frachtschiff
  • Naomi Kawase | Still the water
  • Olivier de Kersauson | Die Fahrt über den Ozean
  • Laure Dalon | Hokusai
  • Edmond de Goncourt | Hokusai
  • Jocelyn Bouquillard | La Manga
  • Hokusai , Turner , Monet | Vagues, tempêtes et marées
  • Seiji Nagata | Hokusai – Retrospektive
  • Joseph Conrad | Taifun. Zwischen Land und See: Drei Erzählungen
  • Helen Mc Carthy | Osamu Tezuka, le dieu du manga
  • Julia Altmann | Zu Besuch bei Meister Hokusai in Japan
  • Alain Gardinier | Miki Dora
  • Timothy Clark | Shunga: Sex and Pleasure in Japanese Art
  • The Dedicated Nothing | Dawn to dusk
  • Louis et Hélène Géli | Un crapaud peut-il détecter un séisme ?

la playlist

Vous aimez ? partagez :-)